„Lasst uns zusammen turbulente Zeiten meistern“

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern fröhlich ihr Lied und ein ruhiger Wind zieht über das Land. Mit frisch gebrühtem Kaffee und Proviant für den Tag geht es in den Arbeitstag. Ein neues PV-Projekt wartet bereits auf die Umsetzung. Pünktlich um 8 Uhr morgens treffen die am Vortag beststellten Komponenten auf der Baustelle ein. Ein kurzer Check – wie immer alles da. Es kann losgehen!

Nach 2 Tagen Arbeit ist wieder eine PV-Anlage mit Stromspeicher installiert. Das System wird innerhalb weniger Minuten per App in Betrieb genommen und direkt digital beim Netzbetreiber angemeldet. Fertig! Eine weitere Familie hat die Energiewende im Eigenheim vollzogen.

Pipip-Pipip-Pipip ─ Der Wecker klingelt! Es war nur ein Traum. Wie schön wäre es, wenn es in 2022 immer so gelaufen wäre. Wie viel mehr hätten wir noch schaffen können. Wie viel weniger hätten wir uns ärgern müssen.

Die Realität war leider eine andere. Wer nicht frühzeitig, gemeint sind teils mehrere Monate, bestellt hat, hatte es im letzten Jahr wahrlich schwer. Und selbst dann gab es noch keine Garantie, dass alle Komponenten punktgenau angeliefert wurden. Von den dazwischenliegenden Preiserhöhungen mal ganz zu schweigen. Ja, es war ein wirklich turbulentes und anstrengendes Jahr. Anstrengend für die Hersteller, anstrengend für die Händler, anstrengend für die Installationsbetriebe und anstrengend für die Endkunden*innen.

Herausforderungen 2022 und Gründe

Der Ukraine-Konflikt und die damit verbundene Preisexplosion für Gas und Strom hat einen noch nie dagewesenen Nachfrageanstieg für Photovoltaik ausgelöst. Darauf war niemand vorbereitet. Im Gegenteil, die Branche war eben noch mit der Bewältigung der Coronafolgen beschäftigt und hatte noch reichlich mit Lieferkettenproblemen und Bauteileverknappungen zu kämpfen. Und dennoch haben wir wieder Unglaubliches geschafft.

Der PV-Zubau im Eigenheim wurde in etwa verdoppelt und es wurden unzählige neue Anlagen mit Stromspeichern in Betrieb genommen. Zu verdanken ist das den unglaublichen Menschen, die mit Leib und Seele an der Energiewende arbeiten und täglich aufs Neue alles dafür geben mehr Produkte zu produzieren, mehr Waren bereitzustellen und mehr Anlagen auf die Dächer und Felder zu bringen.

Produktverfügbarkeiten 2023

Aber wie geht es nun im neuen Jahr weiter? Was erwartet uns und wird es ähnlich kompliziert wie im alten Jahr? Ich möchte hier niemandem etwas vormachen. Es bleibt weiterhin schwierig und noch sind die turbulenten Zeiten nicht ganz ausgestanden. Insbesondere bei Hybrid-Wechselrichtern der sehr beliebten Marken SMA, Fronius, Kostal und SolarEdge bleibt die Lage angespannt.

Zwar haben die genannten Hersteller ihre Produktionskapazitäten massiv erhöht, bevor sich dies jedoch in der Verfügbarkeit bemerkbar macht, muss zuerst der immense Rückstand abgearbeitet werden. Ähnliches erwartet uns leider auch im Bereich der Gewerbe-Wechselrichter > 100 kW. Die Nachfrage ist in diesem Segment enorm gestiegen, gleichzeitig fehlen Bauteile, um die Produktion adäquat zu erhöhen. Hier muss mit Preiserhöhungen und Verknappungen gerechnet werden.

Entspannung sehe ich hingegen im Bereich der Module und klassischen Strang-Wechselrichter. Insgesamt bleibt abzuwarten, wie sich die Preise im neuen Jahr entwickeln. Einige Wechselrichter-Hersteller haben nochmals Preiserhöhungen angekündigt, um die gestiegenen Energiepreise zu kompensieren. Ich gehe derzeit davon aus, dass sich die Preise erst Mitte des Jahres auf einem stabilen Niveau einpendeln werden.

Das sagen unsere Hersteller zu 2023:

Hersteller News 2023
Ads-tec Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück – das erste Jahr an der Börse und die Nominierung für den Deutschen Zukunftspreis. In 2023 fokussieren wir uns darauf, die Wende des Energiesystems mit unseren speicherbasierten Produkten weiter voranzutreiben. Unser neustes Produkt ChargePost wird bspw. in Zukunft auch weitere Netzdienstleistungen ermöglichen und einen Mehrwert, über das klassische Laden von E-Fahrzeugen hinaus, bieten.
Ecodesign 2023 steht im Zeichen einer neuen Heizungswärmepumpe: 1 Eco Design hat eine Heizungswärmepumpe auf Basis einer Warmwasser-Wärmepumpe konzipiert, die in kleine Räume passt. Die neu ED 300 WPZ (Wärmepumpen-Zentrale) ist optisch weitgehend identisch mit der ED 300-WT (Warmwasser-WP). Die ED 300 WPZ hat 4 kW Heizleistung allein über den Kompressor und 2 kW Zusatzleistung über einen serienmäßig verbauten Heizstab, also in Summe 6 kW. Damit ist die ED 300 WPZ vielfältig einsetzbar.
EFT Systems Nach mehr als 2 GWh an Battery-Box Kapazität in 2022, plant BYD für 2023 eine weitere Verdoppelung der Produktion, um die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage zu schließen. Daneben freut sich BYD auf die Einführung des flexiblen Gewerbespeichers Battery Max Lite, auf den Ausbau des „BePartner“ Programms, viele tolle Veranstaltungen wie die Battery-Box Days und BYD’s elektrische PKW in Europa.
Enwitec Mehr Photovoltaik ans Stromnetz: Enwitec erhöht Produktionskapazitäten für Anschlusstechnik! Um die hohe Nachfrage nach unseren Produkten decken zu können, wurde die Fertigung am Standort Wurmannsquick ausgebaut, sowie mit verschiedenen anderen Lösungen erweitert. So starten wir mit ca. 300 % erhöhter Produktionskapazität ins Jahr 2023. Für die Kunden bringt das den Vorteil einer noch höheren Liefersicherheit und kürzerer Lieferzeiten.
GoodWe 2023 wird sich GoodWe mit einem wachsenden Portfolio in allen Segmenten vom Produktlieferanten zum Lösungsanbieter weiterentwickeln. So werden wir für das C&I-Segment neue Hybrid- und Speicherlösungen anbieten. GoodWe wird stark in F&E und Produktionskapazitäten investieren, um mit der neuen ET (15-30KW)-Serie und der perfekt abgestimmten Eco Smart Home-Lösung (ET PLUS+ Serie, EV-Ladegerät, Lynx Home F PLUS+ Serie) GoodWe‘s starke Position zu unterstreichen.
Jinko Solar Das Jahr 2023 macht uns wieder einmal zum Technologieführer. Unser Flaggschiff-Modell Tiger Neo stieß bei einigen der wichtigsten Kunden der Welt auf enormes Interesse und erreichte eine Lieferung von 10GW und einen weiteren Rückstand von 30GW, der auf Kapazität wartet. Andererseits haben wir in 2023 mit der Markteinführung der drei neuen N-Typ-Solarmodulvarianten mit Tunneloxid-passivierter Kontakttechnologie (TOPCon) begonnen. Die neue Tiger Neo-Serie umfasst 54-Zellen-Produkte mit Ausgangsleistungen von bis zu 445W und einem maximalen Wirkungsgrad von 22,27%.
Kostal Mit der Weiterentwicklung des Hybrid- und Batteriewechselrichters erhält der PLENTICORE in der zweiten Generation wichtige digitale Schnittstellen zur verbesserten Kommunikation. Zudem ist der PLENTICORE mit zahlreichen Batteriespeichern wie BYD, Pylontech und LG kompatibel – weitere folgen noch in diesem Jahr. Zudem enthüllt KOSTAL auf der diesjährigen Intersolar gleich mehrere exklusive Premieren.
LG Air Solution LG Electronics wird in 2023 einige Produktneuheiten vorstellen: Neben einem „fresh-up“ der erfolgreichen MONOBLOC S Baureihen mit einem neuen, edlen Farbkonzept und der Erweiterung um ein 9kW/400V/3Ph Gerät (ab ca. April), werden wir voraussichtlich im dritten Quartal ein neues Highlight Produkt ausliefern: Die R290 MONOBLOC Baureihe in einem komplett neuen Design, mit hervorragenden technischen Werten und vor allem dem umweltfreundlichen Kältemittel R290.
Meyer Burger Meyer Burger setzt 2023 seinen Wachstumskurs fort. In diesem Jahr wollen wir mit unseren nachhaltigen Premium-Solarzellen und -modulen made in Germany, designed in Switzerland zum Gigawatt-Player werden. Dafür bauen wir unsere Fertigungen in Deutschland weiter aus und wollen eine jährliche Kapazität von 1,4 GW erreichen. Für unsere Kunden bereiten wir 2023 den Launch unserer nächsten Solarmodul-Generation mit Wirkungsgraden von über 22 Prozent vor.
My-PV 2022 haben wir sehr viele neue Maßnahmen umgesetzt, um 2023 noch mehr Kunden*innen mit unseren Produkten begeistern zu können. Die erst kürzlich vorgestellte neue AC ELWA 2, wird sicher ihren Beitrag dazu leisten. Wir konnten 2022 um 20 % höhere Mengen liefern als geplant, trotzdem sind unsere Lieferzeiten gestiegen. Für 2023 haben wir uns deshalb nochmals eine deutliche Steigerung der Produktion vorgenommen.
Phoenix Contact 2023 steht im Zeichen unserer Plattform für ein übergreifendes Photovoltaik¬Parkmanagement. Die PLCnext Technology ist die Basis der offenen Steuerungsplattform von Phoenix Contact. Die Lösung ermöglicht ein aufeinander abgestimmtes Portfolio für Photovoltaikanlagen. Eine einfache Adaption an die individuellen Anforderungen des Betreibenden bietet die Integration von Open Source Software, Apps und Zukunftstechnologien.
Raycap Wir gehen davon aus, dass der PV-Markt 2023 einer der wichtigsten Markttreiber sein wird. Darauf sind wir gut vorbereitet. Unser umfangreiches Sortiment an Überspannungsschutzlösungen speziell für PV-Systeme wird 2023 noch mal wachsen. Momentan entwickeln wir mit der 3-String-Box eine wertvolle Ergänzung, die 2023 Marktreife erlangen wird. So können wir den Bedürfnissen dieses wichtigen Markts gerecht werden.
RCT Power Wir freuen uns, dass die EuPD-Research RCT Power zum Jahreswechsel mit dem SolarProsumerAward 2022/23 ausgezeichnet hat. Die Studie zeigt, dass unsere Stromspeicher die Endkunden überzeugen und sie uns gerne weiterempfehlen. Das Kundengefühl deckt sich mit wissenschaftlichen Auswertungen der „Stromspeicher-Inspektion“ der HTW Berlin. Motiviert unsere Kunden in 2023 noch besser zu bedienen, setzen wir aktuell alles daran, unsere Kapazitäten auszubauen.
Smartfox Das Jahr 2022 war eine Herausforderung für die PV-Branche. Wir haben es erfolgreich bestanden und konnten es nutzen, um als Team weiter zu wachsen. Wir sind besonders stolz darauf, als Neuheit für 2023 unseren SMARTFOX Pro Heater 6K vorzustellen. Darüber hinaus bieten wir noch weitere Neuigkeiten, die im Laufe des Jahres von uns präsentiert werden.
SolarEdge Die intelligente Systemlösung SolarEdge Home wird das PV-Jahr 2023 entscheidend prägen: Vom 410W Smart Modul auf dem Dach bis zur Home Batterie 48V mit Backup-Interface im Keller und EV Charger in der Garage, alles aus einer Hand. Als zentrale Schaltstelle des Systems bindet der Home Hub-Wechselrichter zahlreiche Smart Energy Geräte ein, die Hausdachbesitzern mehr Eigenverbrauch ermöglichen. Dieses starke Fundament wird fortan kontinuierlich ausgebaut.
Solar-Log Neuigkeiten in 2023? Mit der Peak-shaving-Applikation (Q3) vermeiden wir Netzausbaukosten und teure Lastpeaks indem wir das Zusammenspiel von PV / Gewerbespeicher und Wallboxen steuern und per Hive Planer vorab simulieren. Unseren VDE4110 Support perfektionieren wir weiter, auch mit unserem Partner der Omexom Smart Technologies GmbH. Monitoring, Direktvermarktung, Powermanagement.
Sungrow Für unsere Mission „Clean Power For All!“ kämpfen wir jeden Tag. Wir haben unser hoch motiviertes Team aufgestockt, verbessern stetig unsere Verfügbarkeit, unseren Service, unsere Schulungsangebote und bringen einen neuen großen Hybrid (Achtung Spoiler…und noch mehr) auf den Markt. Freut euch also auf mehr Backup, mehr MPPT, mehr Leistung und eine einfachere Anlagenplanung durch das neue iSolarDesign.
Tesla Die Nachfrage nach Solarstrom-Erzeugung und -Speicherung steigt rasant. Um den Übergang zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen, haben wir in den letzten Quartalen, und planen dies in 2023 fortzuführen, die globale Tesla Powerwall Produktion immer weiter ausgebaut. Infolgedessen soll die Verfügbarkeit von Powerwalls in Deutschland weiter steigen. Das gibt Planungssicherheit und hilft, den Kundenbedarf möglichst zu bedienen.
Varta Unseren VARTA-Claim „Empowering Independence“ setzen wir bei Energy Storage um, in dem wir jedem ermöglichen, saubere Solarenergie zu nutzen und zu speichern. In 2023 wollen wir eine neue Produktgeneration für energieautarkes Wohnen auf den Markt bringen: Die „VARTA.wall“ ist unser erster DC-Hochvolt-Speicher und benötigt durch das entwickelte Aluminium-Druckgussgehäuse nur 10 cm Einbautiefe. Weiterhin stehen auf unserer Roadmap auch integrierte Energiespeichersysteme.

Sektorenkopplung ahoi

Gasheizung raus, Wärmepumpe rein: So lautet das Motto für 2023 im Heizungsmarkt. Die Sektorenkopplung wird dadurch immer wichtiger. Aktuell arbeiten alle Hersteller an der Vernetzung der Systeme. Was vor wenigen Jahren noch keine Rolle spielte, wird jetzt Standard. Das erhöht die Komplexität im Vertrieb, bei der Installation sowie im After-Sales.

Dieses Thema betrifft deshalb alle PV-Betriebe, auch solche, die selbst keine Wärmepumpen installieren. Ich empfehle allen Marktteilnehmern daher dringendst, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen und die Betriebe jetzt auf die neuen Marktanforderungen auszurichten.

Memodo führt hierfür erstmalig die Memodo Heating Days 2023 durch und informiert ausgiebig zu Heizungsthemen auf dem Memodo Blog und der Memodo Akademie. Gleichzeitig baut Memodo den Handel mit Heizungswärmepumpen aus. Hierfür haben wir Partnerschaften mit LG, Bosch, Novelan, Stiebel Eltron und einigen anderen geschlossen.

Wachstum Wachstum

Ich erwarte weiterhin ein starkes Wachstum. Um die erhöhte Nachfrage im PV- sowie im Heizungsmarkt abwickeln zu können, haben wir bereits in 2022 unsere Logistikkapazitäten deutlich ausgebaut. In 2023 werden wir unsere Leistungsfähigkeit nochmals mehr als verdoppeln.

Parallel dazu sind weitere Standorte im europäischen Ausland geplant, wodurch Memodo in den kommenden Jahren zum größten Händler für Erneuerbare-Energien-Produkte wird. Hierfür bauen wir auch weiterhin Personal in quasi allen Abteilungen auf. Für 2023 rechne ich mit etwa 200 neuen Kollegen*innen die unsere Kunden*innen bei der täglichen Arbeit unterstützen.

10 Jahre Memodo

Neben diesen spannenden Entwicklungen ist ein persönliches Highlight für mich in diesem Jahr natürlich unser 10-jähriges Jubiläum. Vor ziemlich genau 10 Jahren haben Enrico, Tobias und ich gemeinsam Memodo gegründet mit dem Ziel, mit Stromspeichern die Energiewende voranzutreiben. Heute sind wir Partner tausender Installationsbetriebe und liefern alles, um Privatpersonen und Gewerbebetriebe energieautark zu machen. Diesen Weg gehen wir konsequent weiter und den 10ten Geburtstag werden wir natürlich gebührend feiern.

Alles in allem wird es also auch in diesem Jahr spannend und zum Durchschnaufen nicht viel Zeit bleiben. Ich möchte daher nochmals an alle Leser und Leserinnen dieses Beitrags appellieren: Wir kämpfen alle für das gleiche Ziel und wir sitzen alle im gleichen Boot. Lasst uns gemeinsam, auf Augenhöhe und fair miteinander diese turbulenten Zeiten durchschreiten. Zusammen bewegen wir Großes!

Zusammengefasst:

  • 2022 war ein intensives Jahr für unsere Kunden*innen, Hersteller-Partner und auch für Memodo.
  • Auch dieses Jahr bleibt in vielen Bereichen schwierig, aber für einige Produktkategorien ist Entspannung angesagt.
  • Für Memodo stehen die Zeichen auf Sektorenkopplung, Wachstum, Internationalisierung, 200 neue Mitarbeitende und 10 Jahre Memodo.